Eingang gelb schmal 195

Arbeitsgruppen des LMBI

Arbeitsgruppe „Interkulturelle Öffnung in Arbeit und Ausbildung"

Die Arbeitsgruppe "IKÖ Arbeit und Ausbildung" wird  koordiniert von Frau Peimaneh Nemazi-Lofink (Institut zur Förderung von Bildung und Integration) und durch die Geschäftsstelle des Landesbeirats für Migration und Integration im Ministerium für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen (MIFKJF) unterstützt.

Arbeitsgruppe "Interkulturelle Öffnung im Bildungssystem"

Die Arbeitsgruppe wird koordiniert von Herrn Luciano Becht (Arbeit und Leben gGmbH) und organisatorisch durch das Referat 745 im Ministerium für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen (MIFKJF) unterstützt.

Arbeitsgruppe "Interkulturelle Öffnung in der Kommunalverwaltung"

Die Arbeitsgruppe wird gemeinsam von Frau Nurhayat Canpolat (Arbeitsgemeinschaft der Beiräte für Migration und Integration Rheinland-Pfalz) und von Herrn Antonio Baranelli vom Ministerium für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen (MIFKJF) koordiniert.

Arbeitsgruppe „Versachlichung der Integrationsdebatte/Antirassismus"

Die Arbeitsgruppe wird gemeinsam von Herrn Roland Graßhoff (Initiativausschuss für Migrationspolitik in Rheinland-Pfalz) und von Herrn Miguel Vicente (Beauftragter der Landesregierung für Migration und Integration) koordiniert.

VERANSTALTUNGSHINWEIS

Kirchengemeinden unter Druck

1. Juli 2017 (10:00 bis 15:45 Uhr), Frankfurt/M., Dominikanerkloster, Kurt-Schumacher-Straße 23

Gemeinsam mit der Bundesarbeitsgemeinsaft Asyl in der Kirche veranstaltet die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau eine bundesweite Konferenz zum Thema „Kirchengemeinden unter Druck“.

Die Konferenz richtet sich an alle in der Flüchtlingsarbeit engagierten haupt- und ehrenamtlichen Unterstützer/innen und an Betroffene. Die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Informationen zum Programm über folgenden Link: http://www.diakonie-hessen.de/aktuell/termine/details/article/bundesweite-kirchenasylkonferenz-in-frankfurt.html.

Wichtiger Hinweis: Die Anmeldefrist ist bis 20. Juni 2017 verlängert worden!